NASA-Wissenschaftler spekulieren über Lebensformen auf neu entdeckten Planeten

20. April 2013
Washington (USA) – Drei der insgesamt sieben extrasolaren Planeten, deren Entdeckung gestern von der NASA bekannt geben wurde (…wir berichteten), könnten Leben hervorgebracht haben – umkreisen sie ihre Sterne doch innerhalb jener Abstandsregion, innerhalb derer aufgrund milder Temperaturen Wasser in flüssiger Form an den Oberflächen möglich ist. Da es sich zudem um felsige Planeten von weniger als der doppelten Größe der Erde handelt, spekulieren auch die NASA-Forscher über das Aussehen möglicher Lebensformen auf diesen Welten.


Sternfabrik: Galaxie gebiert jeden Tag acht Sonnen

20. April 2013

Am Ende der sichtbaren Welt verrät schwaches Leuchten erstaunliche Vorgänge, die sich recht kurz nach der Entstehung des Universums ereignet haben: In einer Galaxie entstehen jeden Tag acht Sterne.

 

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/sternfabrik-im-universum-schmiedet-3000-sonnen-pro-jahr-a-895098.html

Ja, es gibt Aliens!

20. April 2013

Es ist ein alter Traum der Menschheit – wir sind nicht alleine im Weltraum! Bislang gibt es zahlreiche Spekulationen, doch bislang keine Beweise. Ein Nasa-Forscher behauptet im US-Nachrichtenmagazin „Newsweek“: Ja, es gibt Aliens!

http://wap.bild.de/bild/json.bild.de/servlet/json/wap/9558958/9.html

Wird an den falschen Orten nach extraterrestrischem Leben gesucht?

20. April 2013

Anlässlich der Eröffnung des UK Centre for Astrobiology weisen Wissenschaftler auf die Eismonde von Jupiter und Saturn hin.

 

http://www.heise.de/tp/artikel/38/38939/1.html

BioSETI:Astrophysiker wollen intelligentes außerirdisches Signal in irdischem Gencode entdeckt haben

13. April 2013

Almaty (Kasachstan) – Statt im fernen Weltraum nach Signalen von außerirdischen Zivilisationen zu suchen, beschreiben zwei kasachische Wissenschaftler, wie sich – eingebettet in den genetischen Kode unserer der irdischen DNA – sozusagen ein “Herstellerhinweis” auf (einen) intelligenten Schöpfer bzw. Manipulator in jeder einzelnen unserer Zellen finden lassen könnte. Anhand einer Analyse des irdischen Gencodes wollen die Astrophysiker sogar eindeutige Hinweise auf eine solche “Botschaft” gefunden haben und beschreiben diese Entdeckung nun sogar im astrophysikalischen Fachjournal “Icarus”.

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspo…ker-wollen.html

Effekte der Relativitätstheorie beobachtet

9. April 2013

Mithilfe des NASA-Teleskops Kepler, das über 150.000 Sterne nach Transitplaneten absucht, haben Astronomen eine ganz besondere Entdeckung gemacht: Sie konnten beobachten, wie die Anziehungskraft eines Weißen Zwergsterns das Licht eines anderen Sterns ablenkt und dadurch verstärkt – ein Effekt, der von Einsteins allgemeiner Relativitätstheorie vorhergesagt wird.

http://www.astronews.com/news/artikel/2013/04/1304-010.shtml

Eine Spur der Dunklen Materie?

4. April 2013

Am CERN in Genf wurden heute die ersten Ergebnisse von Messungen mit dem Alpha Magnetic Spectrometer (AMS) vorgestellt, einem Experiment, das sich an Bord der Internationalen Raumstation ISS befindet. Die Messungen zeigten einen signifikanten Überschuss von Antimaterie im All. Er könnte durch die gegenseitige Auslöschung von Teilchen der Dunklen Materie entstanden sein.

http://www.astronews.com/news/artikel/2013/04/1304-005.shtml

Sternenhimmel im April

1. April 2013

Wintersechseck tief im Westen
Der lichte Tag wächst stark, von 12h52′ am 1. auf 14h30′ am 30. Die Dämmerung wächst von 1h9′ auf 1h19′. Am 20. um 0h03′ MESZ erreicht die Sonne das Tierkreiszwölftel Stier.

Der Mond steht am 3. im Letzten Viertel. Am 8. steht die Altlichtsichel tief in der Morgendämmerung im O, Neumond ist am 10. Am 11. erscheint die Neulichtsichel tief in der Abenddämmerung zwischen W und WNW. Am 18. ist Erstes Viertel, und der Vollmond am 25. ist mit einer kleinen Mondfinsternis verbunden. Für das freie Auge dauert sie von 21h06′ bis 23h09′; max. zwei Prozent des Monddurchmessers sind um 22h08′ verfinstert.

Merkur und Mars sind unsichtbar. Venus könnte ab 26. tief in der Abenddämmerung im WNW gesehen werden. Jupiter steht abends vorerst hoch nahe W, sinkt dann niedrig in den WSW. Saturn zeigt sich zunächst tief im OSO, steigt aber später bis hoch in den SSO.

http://derstandard.at/1363706485152/Mini…nis-am-25-April

Wie Materie in Schwarze Löcher fällt

27. März 2013

Rotierende Materiescheiben um Schwarze Löcher sind komplexer als bislang vermutet. Das zeigen Röntgenbeobachtungen eines stellaren Schwarzen Lochs in der Milchstraße durch ein europäisches Forscherteam. Der innere, heiße Bereich der Scheibe ist demnach durch eine Art Wall, eine unregelmäßig geformte, vertikale Struktur, von der äußeren Scheibe getrennt. Die Struktur spiele möglicherweise eine wichtige Rolle bei der Bündelung der gewaltigen Materiestrahlen, die von Schwarzen Löchern ausgehen, so die Wissenschaftler im Fachblatt „Science“.

http://www.weltderphysik.de/gebiet/astro…loecher-faellt/

Ein nur fast perfektes Universum

23. März 2013

Die ESA hat heute die bisher genaueste Karte der kosmischen Mikrowellen-Hintergrundstrahlung, der fossilen Strahlung aus der Zeit des Urknalls, vorgestellt. Sie basiert auf Daten des Satelliten Planck aus den ersten 15,5 Monaten der Mission. Die Daten bestätigen generell das Standardmodell der Kosmologen. Es gibt allerdings einige überraschende Abweichungen – etwa eine unerklärte Asymmetrie und einen kalten Fleck am Himmel.

http://www.astronews.com/news/artikel/2013/03/1303-027.shtml